Donnerstag, 5. August 2010

Chaos bei Multiuser-Funktion von Wordpress 3.x

Trotz 10 Jahren Erfahrung mit HTML und Serverkonfiguration war die Umstellung des Blogs haarig. Wegen einer ausreichenden deutschen Anleitung musste ich stellenweise raten, was zu tun ist. Ich habe das domainmapping-Plugin besorgt, alle vorher aktivierten und jetzt zu deaktivierenden Plugins notiert (damit ich das rekonstruieren kann), htaccess und config geändert und es irgendwann geschafft, dass die alte Seite wieder lief.

Neue habe ich noch nicht angelegt. Nach ein paar Tagen stellte ich fest, dass nur die Startseitie lief, alle Einzelposts, Kategorien und der Feed erzeugten Fehlermeldung.

In diesen paar Tagen sind dann auch alle meine Aufsätze zum Thema Steuern und Recht, die ich auf diesem Blog in den letzten Monaten geschrieben hatte, aus google verschwunden. Restlos, ohne Spuren. Es ist, als hätte es den Blog nie gegeben (außer der Startseite, natürlich).

Bei einem kostenlosen Opensource-Projekt darf man sich nicht beschweren. Ich kann die Developer und Übersetzer nur anregen, für hier eine ordentliche und vollständige (auch deutsche) Dokumentation zu sorgen und bis dahin ganz gründlich vor einer Umstellung zu warnen. Bei einer Neuinstallation kann man den User den gegenwärtigen Zustand zumuten, muss er halt lesen und basteln, aber bei einer Umstellung eines schon bestehenden Blogs steht mehr auf dem Spiel.

Bis zu einer flüssigen Prozedur sollten die Developer so vorsichtig sein wie beim Umgang mit dem internen Cache-System.

Da helfen auch alle Sicherungen nicht, die ich natürlich gemacht hatte. Die Daten waren aber nie verloren, sondern die google-Einträge.

Das nächste Problem: Ich war mir nicht ganz sicher, wie ich auf diese Blog die Permalinkstruktur eingestellt hatte, bzw. ob ich sie jetzt so wie früher konfiguriert habe. Kann sein, dass meine Artikel wieder in google sind, aber schon bestehende Links von anderen Blogs/Webseiten zu meinem Blog gehen jetzt möglicherweise in’s Leere.

Umgekehrt kann ich alle Blogger, die schon mit Wordpress arbeiten, vor einer Umstellung nur dringend warnen. Liest, liest liest. Sichert nicht nur die reinen Datenbanken, notiert Euch auch, welche Plugins Ihr aktiviert hattet und speichert am besten alle Einstellungsseiten im Dashboard als HTML-Seiten, damit ihr nicht blind rücksichern müsst.

Überschreibt auch nicht Euere alten wp-config und htaccess-Dateien, sondern sichert sie (umbennen ist das einfachste, aber nur Fortgeschrittene, damit nicht lesbare Textdateien entstehen, die als Textleichen liegen bleiben). Wenn ich nicht so vorgegangen wäre, hätte ich meinen Blog nicht so schnell wieder zum Laufen gebracht.

Nachtrag (Februar 2011):

Mittlerweile habe ich das Arbeiten mit der Multifunktion strikt aufgegeben. Es ist zu riskant, hat zu viele Nachteile und es gibt weitaus mehr Probleme als oben genannte. Wer sich näher dafür interessiert: auf den Webseiten von Matthias Griesbach, alles-mit-links.de, findet sich ein mittlerweile achtteiliger Bericht über das "Abenteuer WordPress 3 Multi-User Installation". Der letzte  Teil 8
erschien unter der URL: http://www.alles-mit-links.de/index.php/2010/09/abenteuer-wordpress-3-multi-user-installation-teil-8/

Dort sind die ständig neu auftauchenden Probleme geschildert. Damit scheidet ein Einsatz definitiv aus und ich kann nur jedem zur Vorsicht raten, der auf diese Multiuserfunktion setzen will.

Keine Kommentare: